a Project by ModernTimesMedia

 

my-story.com

Willst Du mich heiraten?

zurück zur Übersicht

Hallo Ihr Lieben, liebe Amelie.

Auf den bezaubernden Artikel möchte ich mit einem kleinen Briefwechsel reagieren. So fühlt sich Partnerschaft auch noch nach Jahren an.

;o)

ER:

Liebe Renate,

ich muss zugeben, im Schreiben etwas ungeübt zu sein. Schon gar mit dem richtigen Schreiben, so auf Papier, ganz ohne Computer und Tastatur. Deshalb hoffe ich, dass Du ein wenig Nachsicht mit mir hast. Doch glaub mir, ich bin durchaus lernfähig! Ich habe begriffen, dass es auch nach Jahren wichtig ist, der Partnerin zu verstehen zu geben, wie sehr man sie immer noch begehrt.

Mag die Figur auch nicht mehr dem Jüngling, den Du vor Jahren kennen gelernt hast entsprechen, die Haare etwas schütterer und die Zähne weniger geworden sein, so brenne ich immer noch für Dich.

Selbst wenn Du wütend bist und unbeherrscht, wirkst Du anziehend auf mich. Dann könnte ich Dich in die Arme schließen, doch das ist ein gefährliches Unterfangen. Und weil ich um Geschirr, Gläser und meine Gesundheit fürchte, warte ich einen Augenblick. Die Gewitterwolken verziehen sich ja immer schnell, Du blinzelst mutwillig und wir können wieder miteinander, übereinander lachen. Die Zeit bleibt stehen, wenn Du mich berührst. Dein Lachen begleitet mich, wie eine schöne Melodie. Der liebevolle Blick Deiner Funkelperlenaugen wärmt mich durch die Zeit.

Du bist eine schöne und kluge Frau (und du kannst wunderbar kochen, was man an meinem Hüftumfang feststellen kann), die bisher alle Klippen des Lebens mit mir umschifft hat. Die mir Halt uns Sicherheit gegeben hat, die auch im schlimmsten Sturm nicht von meiner Seite gewichen ist.

- Eine Kameradin, die immer einen Rat weiß, wenn ich ratlos bin.

- Eine Freundin, der ich alle Geheimnisse anvertrauen kann.

- Eine Gefährtin, die mir bedingungslos zur Seite steht.

- Eine Geliebte, mit der ich die Freuden des Zusammenseins genießen darf.

- Eine Schönheit, auf die ich stolz bin.

Wenn ich morgens vor dem Spiegel stehe, schaue ich mich an und begreife gar nicht, was Du an mir altem Zausel findest. Dann kann ich mein Glück gar nicht fassen. Das musste einmal gesagt werden, denn ich sage Dir viel zu selten, was Du für mich bist.

Liebe Renate, im nächsten Monat haben wir ja nun unsere Silberhochzeit und deshalb möchte ich Dir einen Antrag machen:

Willst du mich noch einmal heiraten???

Dein Dich liebender Mann

SIE

Meine lieber Mann,

ich weiß nur zu genau, dass es Dir schwer fällt, Deinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Trotzdem hast du mir diesen wundervollen Brief geschrieben und so will ich Dir auf dem gleichen Wege antworten.

Seit Du vor einer kleinen Ewigkeit mein Herz im Sturm erobert hast, mich mit deiner Leichtigkeit bezaubert hast, lebe ich erst wirklich. In den vielen Tagen und Nächten, in denen wir uns nah waren, hat es nicht einen Moment des Zweifels gegeben.

Wir Zwei sind weit gegangen, haben so viel miteinander erlebt, sind uns dabei nie fremd gewesen. In Zeiten, die uns düster und bedrohlich erschienen, waren wir uns Licht und Stütze zugleich.

Zu wissen, dass Du bei mir bist, zu mir stehst, hat alle noch so großen Sorgen klein werden lassen. Das Gefühl, Dich neben mir zu haben gibt mir Ruhe, Stärke und Geborgenheit.

Ich weiß genau Du bist der erstaunlichste Mann auf der Welt. Das was Du sagst und tust, ist immer eine Einheit, wird niemals zwiespältig und immer aufrichtig sein. Das habe ich schnell begriffen und es gab mir von Anfang an ein gutes Gefühl, meinetwegen, unseretwegen. Ich wusste von Anfang an, dass ich Dich festhalten wollte. Dass die Suche nach dem Mann meines Lebens zu Ende war.

Ich bin mit einem Herzen voller Liebe durch unsere Jahre gegangen. Ich habe gelernt, dass Du wichtig bist, so wie ich. Doch am allerwichtigsten ist das Wir, das macht die Liebe aus.

Eigentlich hätte ich Dir mit einem einzigen Satz antworten können, wenn ich es gewollt hätte:

Ja, ich will!

Deine Dich liebende Frau

Sign up

oder einloggen, um alle Features zu nutzen.

Kommentare

Amelie Wunderschön!
24|07|2015, 10:41

  • Kindheitserinnerung
    Sind unsere alten Eltern nicht manchmal lästig. Sie fordern und quengeln zuweilen wie kleine Kinder und man fragt sich allen ernstes: Wer ist hier Kind und wer ist Mutter?
  • Wohin die Reise geht
    Johannes möchte für ein Jahr nach Schottland, seine Eltern sind da ganz anderer Meinung. Dann findet seine Mutter einen lange vergessenen Koffer mit Erinnerungen...
  • Bin nicht mehr jung
    Nicht mehr jung, doch noch nicht alt. Frau fühlt sich irgendwie dazwischen...
  • Walburga
    Sie hat gedacht, die Liebe würde für immer halten, dann wird sie bitter enttäuscht, doch plötzlich sieht sie ganz klar, wie sie ihn für immer an sich binden kann. Er soll sie nie mehr vergessen!
  • Was tut er da nur?
    Es duftet nach Frühling und der liebeskranke Dackelrüde Murphy tröstet sich auf seine Weise. Das ist Emma den Dackelmädchen völlig unverständlich...
  • Lebensqualität
    Sie wollte eine Weltreise und landet auf einem Campingplatz im Harz. Doch eigentlich kommt es gar nicht darauf ankommt, WO man ist...
  • Fast perfekt
    Es sollte eine perfekte Nacht werden - doch sie wurde nur FAST perfekt
  • Ein kluges Tier?
    Mein Dackelmädchen ist nicht die Hellste - oder?
  • Leben
    "Manchmal gehst du mir auf die Nerven!" Das sagt sie so dahin, doch dann geschieht etwas schreckliches.
  • Die Ewigkeit für uns
    Wie immer besucht er sie zu ihrem Geburtstag, denn er kann sie nicht vergessen.
  • Gesundheitscheck
    Hartriegel erwacht von einem gewaltigen Grummeln in seinem Magen. Liegt das daran, dass seine Begleitrobottin ihn nervt oder sollte er endlich den fälligen Gesundheitscheck machen?
  • Frühlingskonzert - Beitrag zum Schreibwettbewerb "Frühlingserwachen"
    Von schönem Vogelgezwitscher und merkwürdigem Balzverhalten
  • Was ist das, Liebe?
    „Was ist das: Liebe, ein gemeinsames Leben?", fragt der kleine Prinz. „Wie geht das, was ihr Beziehung oder Partnerschaft nennt?"
  • Dackelliebe
    Murphy & Emma kuscheln immer in ihrem Korb, bis...
  • Die Schreibaufgabe
    "Schreiben Sie einen Liebesbrief."
  • Freiheit, die ich meine
    Er war männlich, verwegen und frei, bis...
  • Meine Schatzkiste
    Beitrag zum Wettbewerb: "Warum mein Leben so toll ist"
  • Nachtgedanken
    Beitrag zum Schreibwettbewerb: Warum ich glücklich bin
  • Zwischen uns
    Streit und Versöhnung sollten ganz nah bei einander sein.
  • Intensiv
    Beitrag zum Schreibwettbewerb "Glücklich"
  • Seide auf der Haut
    Einmal Luxus pur, das Gefühl von Seide auf nackter Haut erleben...
  • Nur ein Traum
    Die Sehnsucht lässt uns zuweilen vom Unmöglichen träumen.
  • Alles Öko - oder was . . .
    Mein Beitrag zum Schreibwettbewerb
  • Echte Kerle
    So sind sie . . .
  • Willst Du mich heiraten?
    Gedanken zu dem Artikel: "Wie fühlt sich Partnerschaft nach Jahren an."
  • Paris -danach
    Mein Mann und ich waren am 13.11. in Paris - wir haben einen Schutzengel gehabt. Dies ist sein Text dazu - ich bin im Moment noch nicht in der Lage etwas darüber zu schreiben ...
  • Kussvariationen
    Ein Gedicht über das Küssen ...
  • Aus Kindern werden Leute
    Sven will mit seiner Tochter ein Gespräch von Papi zu Lialein führen. Das ist mit einer 16jährigen nicht einfach...
  • Schlechte Hormone
    Was tun, wenn die Gynäkologin feststellt, dass frau schlechte Hormone hat???
  • Alles Gute zum Geburtstag, Papa
    Auch wenn die Eltern gegangen sind, haben sie immer einen Platz in unserem Herzen.
  • Seelenspiegel
    „Manchmal“, sagt sie „schneide ich Zwiebel nur um weinen zu können.“ Ein Zigarettenstummel klebt an ihren rauen Lippen.
  • Moderne Zeiten in der Krise
    Oder: Wir spüren den Wind des Wandels. Einfach zum Nachdenken.
  • Es ist nie zu spät für alles
    Vier Briefumschläge halte ich in der Hand. Welchen soll ich nehmen? Es fröstelt mich und meine Finger sind kalt und steif. Der Wind, es ist Oktober, bläst eisig und stürmisch.

Spread the Word

Bookmark and Share

 

... kein Login mehr möglich!
    Mehr Info siehe Startseite in schwarzer Box.